GEMEINDE FEISTRITZTAL
A-8221 Feistritztal, Hirnsdorf 252
Tel: 03113/8866
Fax: 03113/8866-20
Mail: gde@feistritztal.gv.at
  • data/image/146/gemeinde_feistritztal_teaser_193_0.jpg
  • data/image/146/gemeinde_feistritztal_teaser_193_1.jpg
  • data/image/146/gemeinde_feistritztal_teaser_193_2.jpg
  • data/image/146/gemeinde_feistritztal_teaser_193_3.jpg
  • data/image/146/gemeinde_feistritztal_teaser_193_4.jpg
  • data/image/146/gemeinde_feistritztal_teaser_193_5.jpg
  • data/image/146/gemeinde_feistritztal_teaser_193_6.jpg
  • data/image/146/gemeinde_feistritztal_teaser_193_7.jpg
  • data/image/146/gemeinde_feistritztal_teaser_193_8.jpg
  • data/image/146/gemeinde_feistritztal_teaser_193_9.jpg

Müllplan

Plan 2018

Veranstaltungen

zu den Veranstaltungen

Tourismusregion ApfelLand-Stubenbergsee

Zur Webseite

Kulmland

Zum Kulmland

Ausbildung und Anstellung bei TAGESMÜTTER STEIERMARK

In unserer Ausbildung werden Sie von erfahrenen ReferentInnen begleitet und absolvieren je zwei Praktika bei zwei Tagesmüttern und im Kindergarten.

Beim Start in den Job unterstützt Sie eine unserer 11 Regionalstellen rund um die Bewilligung Ihrer Räume (Ansuchen um Kinderbetreuungsbewilligung). Sie sind bei uns in einem großen Unternehmen angestellt, sozial- und arbeitsrechtlich abgesichert und zusätzlich haftpflichtversichert. Sie können Voll- oder Teilzeit arbeiten und somit Familie und Beruf gut vereinbaren! Sie besuchen interne Weiterbildungen, haben regelmäßig Supervision und können sich für Ihre Arbeit Fachliteratur und Spielmaterial ausleihen.

Als Tagesmutter oder Tagesvater mit Berufspraxis können Sie interne Fortbildungen absolvieren und sich im Unternehmen weiterentwickeln (als Praktikumstagesmutter/-vater, für die Betreuung von Kindern mit Behinderung, für Betreuungen im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe). Sie können auch als Betriebstagesmutter/-vater in einem Unternehmen arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Ausbildung zur/zum Tagesmutter/-vater und KinderbetreuerIn in Gleisdorf:

Die nächste Ausbildung startet am 05.11.2018 in Gleisdorf (05.11.2018 - 04.06.2019)

Mo, Di, Mi. Fr 08:30-13:30 Uhr, Do 08:30-15:30 Uhr

Info und Anmeldung:

Barbara Brinner, Virginie Krainz

T 03112/ 64 68 13 oder 0316/ 6714 6016

abl.gleisdorf@tagesmuetter.co.at

www.tagesmuetter.co.at

Gemeidezeitung 03/2018

Filename: Zeitung 03_2018, Format: .pdf, Größe: 8 MB

Download starten

Öffentliches Wassergut

ÖFFENTLICHES WASSERGUT: WAS IST DAS?

Als Öffentliches Wassergut (ÖWG) werden Grundstücke bezeichnet, die in Verbindung zu einem Gewässer stehen und sich im Eigentum der Republik Österreich befinden. Verwaltet werden sie vom Land Steiermark in Zusammenarbeit mit den Baubezirksleitungen.

Die Flächen des ÖWG sind bedeutende Naturräume, die auch dem Menschen als Erholungs- und Freizeitraum zur Verfügung stehen können. Sie sind auch unverzichtbar als Hochwasserabflussbereiche und Überflutungsflächen. Daher liegt es im öffentlichen Interesse und somit im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger, diese Flächen besonders zu schützen bzw. verantwortungsvoll zu nutzen.

Das öffentliche Wassergut ist allgemeines Gut und kann unter Beachtung der Widmungszwecke und im Rahmen des Gemeingebrauches von allen genutzt werden.

Was ist nicht erlaubt? Ablagerungen zB. von Müll oder Holz oder das Entsorgen von Grünschnitt sind ausnahmslos untersagt und gesetzlich verboten. Nicht erlaubt ist das eigenmächtige Entfernen von Bäumen. Das Errichten von diversen Bauten ist ebenso nicht erlaubt, gesetzliche Bauabstände sind einzuhalten. Stauanlagen, Ufersicherungen und dergleichen müssen vorher genehmigt werden. Pflanzen, Steine, Sand, Schotter oder Wasser dürfen nur ohne die Verwendung von besonderen Vorrichtungen entnommen werden. Jegliche Einleitungen müssen vorher bewilligt werden. Für das Fischen im öffentlichen Gewässer benötigt man das Fischereirecht.

Weiter Informationen entnehmen Sie aus dem Download

öffentliches Wassergut in der Steiermark

Filename: Öffentliches-Wassergut_Folder_Digital_2_-1, Format: .pdf, Größe: 741 KB

Download starten

Ökostrompauschale und GIS Befreiung

Viele wissen nicht, dass man sich von den Rundfunkgebühren befreien lassen kann, genauso wie von der Ökostrompauschale. Mit einer Befreiung sparen sich ÖsterreicherInnen einen dreistelligen Eurobetrag jährlich.

Antragsformulare unter

https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/169/Seite.1693900.html

https://selectra.at/energie/tipps/gruene-energie/oekostrompauschale

Ökostrompauschale und GIS-Befreiung verständlich erklärt

Aktuelle Saal- ,Hallen- und Garniturmietsätze

Filename: Aktuelle Mietsätze, Format: .pdf, Größe: 286 KB

Download starten

Gemeindeinfo Mai01

Filename: GemeindeInfo Mai01_2018, Format: .pdf, Größe: 530 KB

Download starten

Der Naturschutzbund, ARGE Streuobst und Blühendes Österreich suchen die schönsten Hecken und Streuobstwiesen

Im Mai legt die Natur  so richtig los: Wo es bunt und in Vielfalt blüht, dort summt und brummt es voller Leben! Manche Plätzchen sind da besonders schön und auffällig – und wert, dass man sie auch besonders wahrnimmt.

Dafür bieten nun zwei Wettbewerbe Anlass: Gesucht werden naturnahe Hecken und Streuobstwiesen. Für die schönsten Nominierungen winken attraktive Preise – der größte Gewinner ist in diesem Fall aber natürlich die Natur!

weiter Informationen finden Sie hier

Invasive Neophyten

Riesenbärenklau, Ambrosie, Staudenknöterich, Drüsiges Springkraut und Goldrute haben ein gemeinsames Merkmal: Sie zählen zu den invasiven Neophyten. Das sind nicht-heimische Pflanzenarten.

Sie gefährden unsere Gesundheit, heimische Lebensräume, Pflanzen- und Tierarten und verursachen volkswirtschaftliche Schäden.

Gefahren und Bekämpfung dieser Pflanzen entnehmen Sie dem Download, weiter Informationen finden sich auch unter https://www.verwaltung.steiermark.at/cms/ziel/74835627/DE/.

Um aktive bei der Dokumentation und Erfassung dieser invasiven Arten mitzuwirken, können Sie das "Weltenbummler-App" verwenden.
Nähere Informationen findne Sie unter weltenbummler.schulatlas.at

Invasive Neophyten

Filename: Invasive Neophyten Plakat, Format: .pdf, Größe: 2 MB

Download starten
http://www.feistritztal.at/data/image/thumpnail/image.php?image=146/gemeinde_feistritztal_article_3836_0.jpg&width=400

Wir freuen uns, Ihnen unsere neue Gemeindemitarbeiterin
Frau Astrid Falk
aus Hirnsdorf vorstellen zu dürfen. Sie
wird uns ab 02. Mai 2018 tatkräftig unterstützen

Aufgabenbereiche:

  • Bürgerservice
  •  Ansprechpartner für Gemeindeorgane und die Bevölkerung
  •  Umsetzung von Beschlüssen sowie Protokollführung
  •  Verordnungen, ortspolizeiliche und straßenrechtliche Angelegenheiten
  • Gemeindezeitung und Homepage

Tel Nr.: 03113/8866-11
astrid.falk@feistritztal.gv.at.

http://www.feistritztal.at/data/image/thumpnail/image.php?image=146/gemeinde_feistritztal_article_3836_1.jpg&width=400

Frau Gerlinde Fabsitz wurde zur Amtsleiterin
der Gemeinde Feistritztal bestellt. Frau
Fabsitz hat 1995 in der Altgemeinde Kaibing
ihren Dienst in der Gemeinde begonnen.

Durch ihre langjährige Tätigkeit in der
Gemeinde wird sie die organisatorischen
Aufgaben in der Gemeindeverwaltung sicher
bestens lösen.
Aufgabenbereiche:

  • Amtsleitung
  • Sitzungsvorbereitung
  • Bürgerservice
  • Umsetzung von Beschlüssen sowie Protokollführung
  • Verordnungen, ortspolizeiliche und straßenrechtliche Angelegenheiten
  • Meldeamt

Tel Nr.: 03113/8866
gerlinde fabsitz@feistritztal.gv.at
gde@feistritztal.gv.at

http://www.feistritztal.at/data/image/thumpnail/image.php?image=146/gemeinde_feistritztal_article_3836_2.jpg&width=400

Wir freuen uns, Ihnen unsere neue Kindergartenpädagogin
Frau Monika Zettl
aus Hirnsdorf vorstellen zu können. Sie
wird ab 01. Mai 2018 anstelle von Frau
Luise Hierzer die erste Kindergartengruppe
in Hirnsdorf führen.

 

http://www.feistritztal.at/data/image/thumpnail/image.php?image=146/gemeinde_feistritztal_article_3836_3.jpg&width=400

Frau Luise Hierzer geht ab 01.11.2019
in den verdienten Ruhestand. Durch die
gewählte Altersteilzeit ist sie ab
01.05.2018 bis zum endgültigen Pensionstermin
in der Freizeitphase.

GemeindeInfo 2018-Februar

Filename: GemeindeInfo 2018 Februar, Format: .pdf, Größe: 1 MB

Download starten

Eröffnung des Gemeindeamtes und Verleihung des Gemeindewappens 24.09.2017